Barsch angeln mit Kickback Rig

Mit Rückwärtsgang auf Barsch & Zander

Wir stellen Dir das Kickback Rig vor

Auf den ersten Blick sieht es aus wie eine ganz einfache Grundmontage mit Seitenarm. Und auf den zweiten Blick? Immer noch! Das Kickback Rig ist – wie so viele Finesse Rigs – total simpel aufgebaut. Trotzdem verleiht es Deinen Gummis eine ganz besondere Aktion, die weder Barsch noch Zander kalt lässt. Auftreibende Köder gleiten an dieser Montage während der Einholpause ein Stück rückwärts – also auf den Fisch zu. Dieser „Überraschungseffekt” ist es, der die Räuber oft spontan zuschlagen lässt, und dem Rig seinen Namen gibt. Was das Kickback Rig sonst noch für Vorteile bietet, wie Du es bindest und richtig führst, erklären wir hier.

Anzeige
Mit Kickback Rig auf Barsch angeln

Das Kickback Rig besteht lediglich aus einem Einzelhaken und einem Blei, das an einem kurzen Seitenarm befestigt wird. Die nötigen Bauteile dafür hast Du vermutlich eh schon in Deiner Box.

Montage Kickback Rig

Für das Kickback Rig benötigst Du: ✔ Fluorocarbon oder klare Mono zwischen 0,20 und 0,25 (Barsch) oder 0,30 bis 0,35 Millimeter (Zander) ✔ Einzelhaken der Größe 1 bis 4 (abhängig vom Köder) ✔ Drop Shot oder kleine Birnenbleie ✔ schwimmende Gummiköder

Kickback Rig binden

Auf Wirbel, Perlen & Co kannst Du vollkommen verzichten: Binde den rund 5 bis 15 Zentimeter langen Seitenarm einfach per Schlaufenknoten in das Vorfach ein. Als Seitenarm sollte das Schnurende dienen, das Richtung Hauptschnur zeigt. Der Abstand zwischen Köder und Seitenarm kann zwischen 20 und 40 Zentimetern variieren.

Kickback Rig Montage

Wer möchte, kann auch einen Offset-Haken verwenden. Ich fische das Kickback Rig aber in der Regel mit Einzelhaken und steche diesen einfach durch die Frontpartie des Gummiköders (Nose Hooking).

Kick Back Rig

Hier siehst Du das Kickback Rig noch mal im Ganzen. Mit dem Abstand zwischen Blei und Köder kannst Du ein bisschen experimentieren. Je größer, desto mehr Spielraum bekommt der Köder. Allerdings wird die Bisserkennung dadurch auch schwieriger. Meistens halte ich die Montage mit rund 25 Zentimetern zwischen Köder und Seitenarmknoten eher kurz. Der Seitenarm misst dann knappe 10 Zentimeter.

Köder fürs Kickback Rig

Entscheidend für den gewünschten Kickback-Effekt sind die Köder: Die müssen nämlich schwimmen! Ich setze gerne Modelle von Z-Man ein, die aus einer schwimmenden Gummimischung bestehen (unten). Alternativ funktionieren Köder, die Lufteinschlüsse aufweisen – zum Beispiel der Flash J von Fish Arrow (oben) oder der PDL Super Living Fish von Tiemco (Mitte).

Kickback Rig Führung

Und so kommt es zum Kickback-Effekt: Führst Du einen Zupfer mit der Rute aus, bewegen sich Blei und Köder – klar. Das Blei schleift dabei über den Boden, der Köder gleitet Richtung Grund, den er sogar kurz berührt. Im Anschluss steigt der Köder langsam wieder auf und bewegt sich dabei auch entgegen der ausgeführten Zugrichtung. Schau Dir das Ganze am besten mal im klaren Flachwasser an, um zu sehen, wie die Montage auf Deine Rutenbewegungen reagiert.

Drop Shot Seitenarm Montage

Das Kickback Rig funktioniert übrigens auch mit sinkenden Gummiködern – der Kickback-Effekt fällt dann allerdings weg.

Kickback Rig Köderführung
Information
Tipp: Probiere an schwierigen Tagen auch mal richtig lange Pausen. Schwimmende Gummis stehen dann am Vorfach über dem Blei und zittern ewig lange nach.

Grundsätzlich kannst Du Deine Köder am Kickback Rig sehr variantenreich anbieten: einfach über Grund schleifen oder zittern, beim Bootsangeln in der Drift halten oder mit kurzen Rucken und Pausen führen. Bei allen Techniken wichtig: Das Blei wird nicht angehoben, sondern hält stets Grundkontakt.

Drop Shot Montage mit Seitenarm

Ähnlich einer Drop-Shot-Montage lässt sich das Kickback Rig fast auf der Stelle führen. Mit ganz kurzen Zupfern animierst Du den Köder, bewegst das Blei dabei aber kaum – eine tödliche Taktik, wenn die Barsche mal wieder richtig zickig sind!

Zanderangeln mit Kickback Rig

Das Bleigewicht hat beim Kickback Rig keine Auswirkungen auf das Köderspiel und behindert den Fisch auch nicht beim Einsaugen des Gummis. Du kannst es daher auch ruhig etwas schwerer wählen – zum Beispiel, um höhere Wurfweiten erzielen oder die Montage in starker Strömung sicher am Grund halten zu können.

Zander angeln mit Kickback Rig

Vor allem beim Zanderangeln im Fluss kommen diese Vorteile häufig zum Tragen. Wechselnde Tiefen und Strömungsverhältnisse sind mit dem Kickback Rig kein Problem mehr. Der Gummiköder läuft unabhängig vom Bleigewicht immer gleich gut. Ob auf Zander oder Barsch: Gib dem Kickback Rig mal eine Chance – es lohnt sich!


Fotos: Tobias Norff (9), Björn Buchholz (4) / Illustration: Bastian Gierth

Barsch angeln mit Kickback Rig
Dr. Catch Mit Rückwärtsgang auf Barsch & Zander
Beliebteste Artikel