Wattwürmer konservieren durch Einsalzen

Wattis für die Ewigkeit

So einfach kannst Du Wattwürmer haltbar machen und über Monate lagern

Du kennst das: Ausgestattet mit einer guten Portion Optimismus, den vielversprechenden Wetterbericht im Rücken, kaufst Du im Angelladen gleich ein Päckchen Wattwürmer mehr – frei nach dem Motto „haben ist besser als brauchen”. Schließlich gibt es nix Schlimmeres, als einen guten Angeltag aufgrund von Ködermangel vorzeitig beenden zu müssen. Aber es kommt natürlich, wie es kommen muss: Die Fische haben doch keinen ganz so großen Hunger und am Ende bleibst Du auf einem ganzen Haufen Wattwürmer sitzen. Zum Wegwerfen sind die stinkteuren Köder definitiv zu schade, aber lagern kann man sie ja leider nicht über eine längere Zeit. Oder etwa doch? Wir haben das Experiment gewagt!

Anzeige
Wattwürmer lagern

Ob beim Brandungsangeln oder Naturköderfischen vom Boot: Am Ende des Tages sind immer ein paar Wattwürmer übrig. Und bei Stückpreisen zwischen 20 und 30 Cent tut das Wegwerfen richtig weh. Doch Du kannst die Würmer konservieren und lagern. Wie's geht, zeigen die folgenden Bilder.

Wattwürmer haltbar machen

Zum Konservieren der Wattwürmer benötigst Du Salz – und zwar eine ganze Menge! Für 50 Würmer solltest Du etwa 1000 Gramm Salz einplanen (im Discounter für etwa 1,50 Euro zu bekommen).

Wattwürmer einsalzen

Lege die Wattwürmer auf einem Salzbett so aus, dass sie sich nicht berühren. Anschließend die Köder großzügig mit Salz bedecken.

Wattwürmer einsalzen

Die reichlich gesalzenen Wattwürmer sollten nun in einer geschlossenen (!) Dose etwa zwei Tage im Kühlschrank lagern.

Wattwürmer mit Salz haltbar machen

Das Salz entzieht den Wattwürmern Flüssigkeit. Die Köder schrumpfen deutlich und bekommen eine zähe Haut. Lässt Du die Wattis zu lange im Salz, werden sie knüppelhart und lassen sich kaum noch anködern. Ist das Salzbad hingegen zu kurz, bleiben die Würmer matschig.

Wattwürmer einfrieren

Die Wattwürmer vakuumiere ich nun in Beuteln zusammen mit etwas Salz und friere sie ein. So habe ich nicht nur meine übrig gebliebenen Würmer verwertet, sondern für spontane Angeltouren auch immer Köder auf Vorrat!

Wattwürmer aufbewahren

Der Praxistest am Strand: Nach dem Auftauen habe die Wattwürmer noch immer ihre zähe Konsistenz.

Konservierte Wattwürmer zum Brandungsangeln
Information
Bei dem hellen Überzug auf den Würmern handelt es sich lediglich um das feuchte Salz.

Die Anköderung gestaltet sich etwas fummeliger als bei frischen Wattwürmern. Dadurch, dass die Köder ein wenig eingefallen und flach sind, lässt sich die Wurmnadel nicht so einfach durchführen – aber mit etwas Geduld klappt's.

Tipps zum Brandungsangeln

Dafür halten die zähen Burschen super am Haken und fliegen auch bei kraftvollen Würfen nicht ab.

Gesalzene Wattwürmer

Im Wasser nehmen die Wattwürmer schnell wieder Flüssigkeit auf und sehen dann aus wie ihre frischen Kollegen.

Köder für Plattfisch

Ob die konservierten Köder nun schlechter oder genauso gut sind wie frische Wattwürmer, kann ich nach wenigen Angeltagen nicht beurteilen. Fakt ist aber: Sie fangen! Neben dieser Flunder konnte ich damit diverse Dorsche und Wittlinge überzeugen. Also, probiert's doch einfach selber mal aus!


Fotos: Holger Bente

Wattwürmer konservieren durch Einsalzen
Dr. Catch Wattis für die Ewigkeit