Knotentool selber bauen

Geflochtene und Monofile verbinden in Sekunden

Das Knotentool Marke Eigenbau macht's möglich

Schneller als mit diesem Knoten kannst Du geflochtene Schnur kaum mit monofiler verbinden, wetten? Alles, was Du dafür benötigst: ein simples Knotentool und etwas Übung. Diesen Knoten kannst Du auch bei schlechten Sichtverhältnissen und mit kalten Fingern noch problemlos binden. Er ist darüber hinaus sehr schlank und haltbar – ganz so, wie eine Verbindung zwischen monofilem Vorfach und geflochtener Hauptschnur sein soll. Der Knoten eignet sich für geflochtene Schnüre bis ungefähr 0,25 Millimeter Durchmesser und monofile bis 0,40 Millimeter. Dickere Schnüre sind zu sperrig, um sie mit dem Knotentool vernünftig händeln zu können. Und das Knotentool? Das baust Du Dir einfach ganz fix selbst!

Anzeige
Anzeige
Angelknoten-Tool selber bauen

Für den Bau Deines Knotentools benötigst Du lediglich einen handelsüblichen Kugelschreiber, eine Ködernadel mit Klappöse und Dichtungskleber oder Silikon.

Tool für Angelknoten selber machen
Information
Keine Lust auf Bastelarbeit? Zur Not kannst Du auch eine dicke Häkelnadel als Tool-Ersatz nehmen.

Einfach das ganze Innenleben des Kugelschreibers entfernen, ihn mit dem Kleber füllen und wieder zuschrauben. Die Ködernadel steckst Du nun von vorne bis kurz vor den Ansatz der Öse hinein und lässt den Kleber aushärten. Das war's auch schon – fertig ist Dein Knotentool!

Verbindungsknoten monofile an geflochtene Schnur

Kommen wir zum Knoten: Du legst das monofile Vorfach und die geflochtene Hauptschnur parallel. Wichtig für die folgenden Schritte: Das monofile Vorfach (blau) und das Ende der Hauptschnur (pink) halte ich auf dem Bild in der rechten Hand. Die Hauptschnur und das Vorfachende befinden sich in der linken.

Angelknoten geflochtene Schnur an Monofile

Nun legst Du mit den Schnüren eine Schlaufe.

Angelknoten Schnur verbinden

Durch diese Schlaufe führst Du jetzt das Knotentool.

Geflochtene Schnur mit Monofiler verbinden

Anschließend wird die Schlaufe verdreht.

Zwei Schnüre verbinden

Vier bis fünf Drehungen reichen vollkommen aus. Nur bei sehr dünnen Schnüren dürfen es gerne auch bis zu acht sein.

2 Schnüre verbinden

Fertig? Prima! Nun öffnest Du die Öse der Ködernadel.

Monofile Schnur mit geflochtener verbinden

Mit dem Häkchen der Ködernadel greifst Du nun die beiden Schnurstränge, die aus monofilem Vorfach und dem Ende der geflochtenen Hauptschnur bestehen.

Monofile mit geflochtener Schnur verbinden
Information
Damit die Schlaufe nicht aus der Öse rutscht, am besten die Schnur etwas auf Spannung halten.

Jetzt schließt Du die Öse der Ködernadel und ziehst die beiden Schnurstränge durch die Schlaufe. Nun merkst Du übrigens auch, weshalb Du einen dickeren Griff, zum Beispiel den Kugelschreiber, als Halterung für die Nadel benötigst: Falls Du die "nackte" Ködernadel verwendet hättest, würde die Schlaufe, durch die Du die Schnüre ziehen musst, viel zu eng ausfallen.

geflochtene Schnur mit Mono verbinden

Das Ende der Hauptschnur und das gesamte Vorfach müssen durch die Schlaufe gezogen werden.

Geflochtene Schnur an monofile knoten

Nun ziehst Du die Windungen schön gleichmäßig zu.

Verbindung monofile geflochtene Schnur

Und? Ist der Knoten schön klein und schlank? Dann ziehe noch einmal kräftig, um zu testen, ob er auch hält. Falls die Schnüre durchrutschen sollten, erhöhe beim nächsten Versuch einfach die Anzahl der Windungen.

Schnurverbindung Monofil Geflochten

Nun kannst Du die Schnurenden kappen: Fertig ist Deine Schnurverbindung! Unfassbar einfach, oder?


Fotos: Holger Bente / Illustration: Bastian Gierth

Knotentool selber bauen
Dr. Catch Geflochtene und Monofile verbinden in Sekunden