Barben fangen mit Käse

Das ist doch Käse!

Ultimative Tipps und Tricks zum Barbenangeln mit Käse

„Hänger! Oooh, doch nicht ...“ Das sind meine ersten Gedanken, als ich mit krummer Feederrute auf einem kippeligen Stein am Ufer des Rheins stehe. Mein Gegner am anderen Ende der Schnur versucht mit ordentlich Dampf wieder in Richtung Hauptströmung zu schwimmen. Doch mit sanftem, aber bestimmtem Gegendruck gelingt es mir nach endlos scheinenden Minuten, den Fisch in Keschernähe zu dirigieren. Geschafft! Der kräftige Kämpfer gibt sich geschlagen und lässt sich mit einem letzten, zornigen Kopfstoß über den Kescherrand führen. Goldgelb schimmert das Schuppenkleid der Rheinbarbe durch das Netz. Im Maulwinkel baumelt noch der Käsewürfel am Haar. Was für ein Fisch – was für ein Erlebnis! Käse ist der Klassiker schlechthin zum Barbenangeln. Natürlich beißen Barben auch auf viele andere Köder wie Maden, Würmer oder Mais. Doch mit Käse kannst Du sie recht selektiv beangeln und bleibst von unerwünschten Beifängen weitgehend verschont. Im folgenden Bericht geben wir Dir Tipps zur Montage und Anköderung der gelben Würfel. Außerdem machen wir den Test: Welche Käsesorte eignet sich am besten als Köder?

Anzeige
Anzeige
Barben angeln mit Käse

Ob gewürfelt, geschnitten, am Stück, Weich-, Schnitt- oder Hartkäse. Die Auswahl ist riesig! Mit dem folgenden Test kannst Du herausfinden, welche Käsesorte als Köder besonders geeignet ist.

Barbenköder Käse
Information
Lässt Du beim Anködern die Rinde an Deinem Stück Käse, kannst Du die Haltbarkeit stark erhöhen.

Lege einfach ein Stück Deines Käses für 30 bis 60 Minuten in ein Glas Wasser. Wenn Du es wieder rausholst, sollte es noch einigermaßen fest sein. Ist es das nicht, eignet es sich höchstens zum Anfüttern, jedoch nicht als Hakenköder. Cheddar (1) ist nach einer guten halben Stunde schon recht weich und würde gerade noch am Haar oder Haken halten. Genauso Maasdamer (3), Edamer (4) und Gouda (5). Der Butterkäse (6) wäre bereits viel zu weich. Sieger in unserem kleinen Test ist der halbharte Schnittkäse (2) „Gmundner Berg".

Angeln auf Barbe mit Käsewürfeln
Information
Die Käsewürfel sollten zwischen einem und zwei Zentimetern Kantenlänge haben.

Falls wir keinen vorgeschnittenen Käse verwenden, können wir uns schon zu Hause unterschiedlich große Würfel vorschneiden und in ausgediente Madendosen packen. Diese lassen sich dann prima in der Kühltasche verstauen.

Grundfutter für das Barbenangeln

Auf die Lockwirkung von Käse solltest Du auch bei Deinem Futter nicht verzichten. Fertige Mischungen mit Käsearoma gibt es im Handel. Du kannst aber auch jedes andere Futter mit einer ordentlichen Portion geriebenem Hartkäse tunen und für Barben noch attraktiver machen.

Lockfutter mit Käse für Barben
Information
Für das Angeln in starker Strömung kann es sinnvoll sein, noch etwas Kies unter das Futter zu mischen. So sinkt es schneller zum Grund.

Einige Leckerbissen dürfen im Futter natürlich nicht fehlen. Die gefräßigen Barben verlieren sonst schnell das Interesse an unserem Futterplatz und ziehen weiter. Neben kleinen Käsewürfeln kannst Du auch Mais, Maden oder Caster hinzufügen. Eine bunte Mischung ist nie verkehrt!

Barbenangeln: Käse am Haar
Information
Bei mir haben sich abriebfeste Fluorocarbonvorfächer von 0,24 bis 0,30 Millimetern Durchmesser bestens bewährt.

Bei der Anköderung von Käse kommen zwei Varianten zum Einsatz. Ich bevorzuge die klassische Haarmontage, bei der das Käsestückchen per Ködernadel aufs Haar gefädelt wird. Ich fixiere den Würfel anschließend mit einem extra breiten Pellet- oder Flügelstopper. Sehr dünne Stopper mit wenig Auflagefläche können beim Werfen durch den Käsewürfel rutschen. Für Käsestücke bis maximal zwei Zentimeter Kantenlänge eignen sich Haken der Größe 8 bis 12.

Barbenangeln: Käse auf dem Haken
Information
Bei dieser Veriante darf der Haken ruhig eine Größe von 6 bis 4 haben. Schließlich muss die Hakenspitze noch aus dem Würfel schauen.

Es geht auch ohne Haar: Fädel den Käse einfach mit einer Ködernadel aufs Vorfach und schiebe Ihn dann auf den Haken. Ganz wichtig ist nur, dass die Hakenspitze frei bleibt, damit sie überhaupt im Barbenmaul fassen kann.

Schlaufenmontage für Barben

Zum Angeln in starker Strömung hat sich das Feedern mit schweren Futterkörben bewährt. Eine einfache Schlaufenmontage ist hierfür bestens geeignet.

Barbenangeln am Rhein mit Käse
Information
Sicher ist sicher: Alle 20 Minuten solltet Ihr den Köder kontrollieren. Denn auch viele andere "Knabberer" haben Käse zum Fressen gern.

Diese schöne Barbe liefert den Beweis! Käse ist DER Köder, um kampfstarke Bartelträgerinnen zu überlisten.


Fotos: Bastian Gierth (9), Georg Scheibinger (2)

Barben fangen mit Käse
Dr. Catch Das ist doch Käse!