Leber im Strumpf – ein haltbarer Angelkoeder

Irgendwie eklig!

Leber im Damenstrumpf

Leber ist ein uralter Köder. Schon zu Urgroßvaters Zeiten fingen Angler mit Leberstückchen ihre Fische. Bekannt ist der Köder vor allem für Aale und Quappen. Die Fische mit der feinen Nase riechen den blutigen, intensiv duftenden Happen schon aus der Ferne. Doch auch einige Friedfische lieben den Geschmack von Geflügel- und Schweineleber. Döbel und Alande sind zum Beispiel ganz versessen darauf. Einen kleinen Nachteil hat Leber als Köder jedoch: Sie hält schlecht am Haken, fällt im Wurf schnell ab und wird rasch von Krebsen oder Kleinfischen geklaut. Doch dagegen gibt es einen einfachen Trick. Verpackt den Leber-Happen doch einfach in einem Damenstrumpf.

Anzeige
Anzeige
Quappen angeln mit Leber

Quappen haben eine Vorliebe für Leber. Doch auch auf Aal und Döbel ist dieser geruchsintensive Köder ein echter Klassiker.

liver for chub
Information
Als Alternative zur Strumpfhose eignet sich auch Verbandsmaterial.

Als Verpackungsmaterial für unser Stück Leber dient eine Damenstrumpfhose. Zunächst schneiden wir ein Quadrat aus dem feinen Nylongewebe zurecht.

Geflügelleber Aal Quappe

Den Köder – in diesem Fall ein Stück Geflügelleber – platzieren wir etwa mittig auf dem ausgeschnittenen Quadrat.

fishing eel bait

Jetzt klappt Ihr alle vier Ecken des Strumpfhosen-Stückes nach oben und haltet sie schön fest.

Quappenangeln mit Leber

Nun verzwirbeln wir die Enden, indem wir sie festhalten und das Lebersäckchen drehen. So legt sich das dehnbare Material der Strumpfhose stramm um die Leber und der ganze Happen wird richtig fest.

liver bait
Information
Am besten schon vor dem Zudrehen der Enden eine Schlinge aus Schnur bereitlegen. Dann könnt Ihr das Säcken weiter mit einer Hand halten und gleich mit der anderen die Schlinge zum Zuschnüren darumlegen.

Nun wird das Säckchen ordentlich verschnürt. Dafür könnt Ihr ein Stückchen Angelschnur oder Nähgarn verwenden.

Aalköder Leber
Information
Auf diese Weise lassen sich auch andere weiche Happen prima anbieten: Fischrogen und Muschelfleisch zum Beispiel.

Jetzt noch die Strumpfhose über der Verschnürung abschneiden – schon kann das Leberpaket auf den Haken gesteckt werden. Na, das war doch gar nicht soooo eklig, oder?


Fotos: Tobias Norff

Leber im Strumpf – ein haltbarer Angelkoeder
Dr. Catch Irgendwie eklig!