clinch knot fishing

Einfacher Clinch-Knoten

Ohne den geht nix!

Er ist der Angelknoten schlechthin – der auch Klammerknoten oder schlicht Wirbelknoten genannte Clinch. Genutzt wird er vor allem, um Wirbel, Haken und andere Kleinteile mit Öse an der Schnur zu befestigen. Den besten Job macht er in Verbindung mit monofiler Schnur. Bei dehnungsarmer, glatter Geflochtener kann sich der Knoten unter Belastung aufziehen. Einige Angler nutzen ihn trotzdem für Geflecht, ziehen dann aber die Schnur zu Beginn zweimal durchs Öhr und legen anschließend auch mehr Wicklungen. Für Geflochtene raten wir jedoch eher zum doppelt gelegten Clinch-Knoten oder zum bewährten Grinner-Knoten.

Anzeige
Einfacher_Clinchknoten_Angelknoten_Wirbelknoten

Zunächst die Schnur durch die Öse fädeln. Sicherheitsfanatiker führen die Schnur zweimal durchs Öhr. Bei dicker oder sehr steifer Leine zieht sich der Clinch-Knoten unter Umständen dann aber nicht richtig zu. Einfach ausprobieren!

Wirbelknoten_Clinchknoten_Knoten_für_Angler

Das durchgefädelte Ende nun um die Schnur wickeln – fünf Wicklungen passen in der Regel. Bei sehr dicker Monofiler zieht sich der Knoten mit nur vier Windungen besser zu. Wer den Clinch mit Geflecht binden möchte, sollte mindestens zehn Wicklungen legen.

Angelknoten_Zeichnung_Clinchknoten_Anleitung

Jetzt legt Ihr die Schnur zurück und fädelt sie zwischen Öhr und erster Windung durch. Ende festhalten, den Knoten mit etwas Spucke befeuchten und langsam zuziehen.

Knoten_Angelknoten_Zeichnung_Klammerknoten

Am Ende sollten alle Wicklungen schön sauber nebeneinander liegen. Jetzt noch einen Zugtest machen und das Ende abschneiden – fertig ist der beliebteste Angelknoten der Welt!


Foto: Tobias Norff / Illustration: Bastian Gierth

clinch knot fishing
Dr. Catch Einfacher Clinch-Knoten