Slow Jiggen auf Dorsch mit Freestyle Kabura Jigs

Sliding Kabura Jigs

Bau Dir die japanische Fangmaschine

Neben Inchiku, Tenya, Madai, Wasabi und einigen anderen Zungenbrechern gehört auch der äußerst fängige Kabura Jig zu den Newcomern unter den Jigködern für die Meeresangelei. Entwickelt wurde er bereits vor einigen Jahren von japanischen Fischern für die Angelei auf Salzwasserräuber wie große Zahnbrassen (Dentex), Snapper, Zackenbarsche (Grouper) oder auch Stachelmakrelen. Mittlerweile kommt dieser Köder jedoch in allen Weltmeeren zum Einsatz – besonders beim langsamen Jiggen (dem sogenannten Slow Jigging) vom Boot. Hierbei wird der Köder sanft über den Grund geführt und imitiert dabei einen Tintenfisch. Wer jetzt denkt, dass sich mit Kabura Jig nur „exotische“ Räuber überlisten lassen, der irrt. Denn auch Dorsch, Pollack und Schellfisch haben ihn zum Fressen gern. Neugierig geworden? In diesem Artikel zeigen wir Dir, wie Du den „fängigen Japaner“ ganz leicht selber bauen und so einige Euros sparen kannst. Los geht's!

Anzeige
Anzeige
Unechter Bonito, gefangen mit Kabura Jig

Auch wenn Kabura Jigs für das grundnahe Fischen entwickelt wurden, fallen auch häufig Meeresraubfische aus höheren Wasserschichten auf sie herein – wie dieser Unechte Bonito.

Köder für Dorsch selber bauen
Information
Es muss nicht unbedingt Kevlar sein: geflochtenes, abriebfestes Vorfachmaterial aus dem Karpfen- oder Raubfischbereich geht auch.

Für den Bau eines Kabura Jigs lautet das Motto „weniger ist mehr". Wir benötigen einige breite und schmale Gummibänder (1), Kunststoffperlen (2), sogenannte Rubber Legs (3) aus dem Fliegenbindebedarf, Bleioliven (4), Bindegarn (5) und stabile, salzwassertaugliche Einzelhaken (6) mit einem weiten Bogen und Kevlar-Schnur (7).

Kabura Jig Assist Hook binden

Je nach gewünschter Ködergröße führst Du (von der Bogenseite des Hakens kommend) ein 20 bis 30 Zentimeter langes Stück der Kevlar-Schnur durch das Öhr.

Assist Haken für Kabura Jigs binden

Ist die Kevlar-Schnur durchgefädelt, legst Du einen einfachen Überhandknoten um den Hakenschenkel und ziehst diesen fest.

Assist Hook Bindeanleitung

Um ein Aufgehen des Knotens zu verhindern, kannst Du alles mit einem Stück Schrumpfschlauch abdecken oder (noch besser) mit farbigem Bindegarn eng umwickeln. Dabei ruhig ein kleines Schwänzchen stehen lassen. Mit ein paar halben Schlägen, Sekundenkleber, Binde- oder Nagellack sichern.

Assist Haken selber bauen
Information
Glaubensfrage: Hakenabstand gleich oder unterschiedlich? Wir empfehlen leicht unterschiedliche Längen für ein besseres Fassen im Fischmaul.

An das andere Ende der Kevlar-Schnur bindest Du in gleicher Weise den zweiten Haken. Danach einen einfach oder (bei dünnem Kevlar) doppelt gelegten Schlaufenknoten in die Hakenschnur binden.

Angeln mit Kabura Jigs: Zusatzhaken anbinden

Auf die Schlaufe fädelst Du nun eine Plastikperle (gerne auch Leuchtperle). Diese dient als Stopper für den Bleikopf und sorgt dafür, dass die gleich folgenden Gummitentakel etwas abstehen.

Freestyle Kabura Jigs selber machen

Aus dem breiten Gummiband lassen sich super die „Fangtentakel" des Kalmars nachbilden. Schneide hierfür den Gummiring an einer Stelle auf.

Kabura Jig für das Slow Jigging selber machen

Die beiden Enden spitz zuschneiden – schon sind die längeren Haupttentakel fertig!

Gummioktopus für Kabura Jigs selber machen

Zusammen mit einem Bündel der Rubber Legs legen wir die Gummitentakel mittig auf und unter die Kevlar-Schnur. Achte darauf, dass sich ungefähr die gleiche Menge an Gummifransen über und unter dem Kevlar befindet.

Freestyle Sliding Kabura Jigs selber herstellen

Jetzt schlägst Du die Gummibänder (mittig) in Richtung der Haken um.

Kabura Jig im Selberbau: Tentakel befestigen

Für die Befestigung der Gummiarme gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder nimmst Du hierfür einen schmalen Kabelbinder oder ein kurzes Stück Schrumpfschlauch, das über den Ansatz der Fransen gelegt wird. Beide Varianten halten ausgezeichnet!

Bleikopf für Kabura Jigs herstellen

Jetzt geht es an den Kopf! Nimm hierfür eine einfache Bleiolive oder ein Kugelblei. Dieses kannst Du ganz nach Belieben lackieren und mit Klebeaugen versehen. Möchtest Du, dass der Kopf immer in der gleichen Ausrichtung durchs Wasser schwebt, feile einfach an der oberen Seite etwas Material ab (kleines Bild).

Freeslide Kabura Jig selber machen

Den Bleikopf fädelst Du nun einfach auf die Kevlar-Schlaufe – fertig ist Dein erster Kabura Jig! Schick, oder?

Dorsch fangen mit Kabura Jigs

Auch wenn Tintenfische eher nicht auf dem Speiseplan unserer heimischen Dorsche zu finden sind, stehen die marmorierten Räuber doch auf das feine Spiel der Tentakel-Jigs. Probier's mal aus! Wir wünschen Dir viel Spaß beim Basteln und Fischen.


Fotos: Bastian Gierth (15), Tobias Norff (3)

Slow Jiggen auf Dorsch mit Freestyle Kabura Jigs
Dr. Catch Sliding Kabura Jigs