Haken entfernen aus Fischmaul

Gut gelöst

Fische richtig abhaken

Fische sind Lebewesen! Eine möglichst schonende Behandlung der Flossenträger sollte für jeden Angler selbstverständlich sein. Dazu gehört vor allem das richtige Abhaken. Eine besonders wichtige Bedeutung hat das Hakenlösen, wenn der Fang zurückgesetzt werden soll oder muss. Je schneller und verletzungsfreier wir den Haken entfernen, desto größer sind die Überlebenschancen für den Fisch. Soll die Beute ohnehin in die Pfanne wandern, gilt grundsätzlich: Erst töten, dann den Haken lösen, um dem Fisch unnötiges Leid zu ersparen. In diesem Artikel stellen wir Dir die gängigsten Hakenlöser vor und erklären ihren Einsatz.

Anzeige
Hakenlöser zum Abhaken von Fischen
Information
Die geschlitzten Hakenlöser gibt es im Handel in verschiedenen Größen. Sie kosten nicht viel, sodass Du Dir ruhig zwei, drei Ausführungen anschaffen kannst.

Mindestens drei verschiedene Hilfsmittel brauchst Du, um jeder Situation gewachsen zu sein: Die typischen Hakenlöser mit einem Schlitz zum Einführen der Schnur sind ideal für kleine Fische und sehr tief sitzende Haken, an die wir kaum herankommen. Eine schmale Zange (Arterienklemme) eignet sich prima als Universal-Hakenlöser für nicht allzu tief sitzende Greifer. Für größere Haken – beim Raubfisch- oder Meeresangeln zum Beispiel – solltest Du außerdem eine stabile Spitzzange anschaffen, mit der Du kräftig zupacken und auch ordentlich Druck ausüben kannst.

Fische vom Haken befreien

Sitzt der Haken nicht allzu tief, können wir ihn mit der Zange gut greifen und problemlos aus dem Fischmaul entfernen. Grundregel: Den Haken dabei immer so bewegen, dass er denselben Weg wie beim Eindringen zurücklegt – nur eben in entgegengesetzter Richtung.

Haken aus Fischmaul lösen
Haken aus Fischmaul lösen

Die Zeichnung verdeutlicht es: Wir packen den Haken mit der Zange (1) und üben jetzt etwas Druck in Richtung Hakenbogen aus (2), um Freiraum für den Widerhaken zu schaffen. Anschließend schieben wir den Haken rückwärts durch den Einstichkanal zurück (3). Beim endgültigen Rausziehen des Hakens (4) darauf achten, den Greifer nicht irgendwo im Fischmaul an anderer Stelle wieder einzustechen.

Hakenlöser zum Abhaken von Fischen

Sitzt der Haken tief oder bietet das Fischmaul einfach nicht genug Platz für eine Zange, brauchen wir den Hakenlöser. Zunächst halten wir die Schnur auf Spannung und führen sie in den Schlitz des Hakenlösers ein.

Haken entfernen mit Hakenlöser

Den Hakenlöser an der gespannten Schnur entlangführen, bis er auf den Haken stößt. Jetzt den Hakenlöser noch ein kleines Stückchen weiter einführen. Dabei wird der Haken rückwärts aus der Einstichstelle gedrückt.

Fische abhaken mit Hakenlöser

Beim anschließenden Rausziehen die Schnur weiter auf Spannung halten, damit der Haken nicht wieder aus dem Kopf des Hakenlösers rutscht.

Haken entfernen mit Hakenlöser

Operation geglückt! Gerade beim Angeln auf kleine Weißfische ist so ein extrem schlanker Hakenlöser Gold wert.


Fotos: Tobias Norff (6), Holger Bente (1), Florian Läufer / www.angelfoto-archiv.de (1) / Illustration: Bastian Gierth

Haken entfernen aus Fischmaul
Dr. Catch Gut gelöst